Unfall? +49 (0) 211 52 292 081 Panne? +49 (0) 211 52 292 080
Athlonline-Login

e-invoicing

    Digital. Effizient. Schnell.

    Unter e-invoicing versteht sich die elektronische Übermittlung von Rechnungsbelegen in Formaten wie z.B. PDF oder ZUGFeRD. Gemeinsam mit unserem Dienstleister Quadient unterstützen wir unsere Kund:innen dabei, Rechnungsbelege digital verarbeiten zu können.

    Quadient ist ein Dienstleister mit breitem Know-How im Bereich e-invoicing und digitalen Lösungen. Mehr Informationen über unseren Partner finden Sie auf der Website der Quadient Germany GmbH & Co. KG.

    e-invoicing - Vorteile auf einen Blick

    Deutliche Reduzierung der administrativen Prozesskosten beim Rechnungsempfänger im Rahmen der Rechnungsverarbeitung und -prüfung
    Verminderung des CO2-Fußabdrucks, da sowohl Papier, als auch klassische Postwege eingespart werden.

    Wie funktioniert die Umstellung auf e-invoicing?

    Um Ihre Belege elektronisch empfangen zu können, wird eine Vereinbarung gezeichnet. Anschließend erfolgt die Umstellung auf e-invoicing. Bei Athlon werden im Vertragsmanagementsystem Rechnungsbelege erzeugt, die mithilfe unterschiedlicher Übertragungskanäle sicher in seinem entsprechenden Zielformat elektronisch zugestellt werden. Dabei können diese Übertragungskanäle klassische E-Mails, technische Strecken oder sonstige Kanäle sein.

    Um die TLS-Verschlüsselung beim Belegversand via E-Mail gewährleisten zu können, muss seitens Ihres Servers das entsprechende TLS-Protokoll (mind. Version 1.2) aktiviert sein. Anderenfalls erfolgt der E-Mailversand nach entsprechender Zustimmung unverschlüsselt.

    Gut zu wissen

    Gut zu wissen

    TLS ist der aktuell genutzte Verschlüsselungsstandard bei der elektronischen Übertragung von Rechnungsbelegen via E-Mail.

    Optionales (opportunistic) TLS: Sofern eine entsprechende Zustimmung erteilt wurde, erfolgt die Übermittlung im ersten Sendeversuch mittels TLS Verschlüsselung. Beherrscht der Empfänger-Server das TLS Protokoll nicht, erfolgt die Übermittlung beim zweiten Sendeversuch im Klartext bzw. unverschlüsselt. 

    Verpflichtendes (enforced) TLS: Eine Übermittlung erfolgt nur, wenn der Empfänger-Server die TLS Verschlüsselung beherrscht. Ist das nicht gegeben, erfolgt keine Übermittlung und eine Fehlermeldung wird ausgegeben.